wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

U16 - News

U16 Knappe Niederlage nach großem Kampf

Trotz einer ihrer besten Saisonleistungen musste sich die U 16 der Assindia Cardinals den favorisierten Gamecocks aus Bonn mit 6:15 geschlagen geben und schließen die Saison auf dem 4. Tabellenplatz ab. Dabei war der Gastgeber über weite Strecken des Spiels nicht nur gleichwertig, sondern besonders im 1. Spielviertel besser.

Stark ersatzgeschwächt – einige der besten Spieler waren mit der Green Machine (Landesauswahl NRW) im Trainingslager in Kroatien oder bereits in den Herbstferien – musste vor allem Defense Coordinator Albert Falkowski tüfteln und brachte eine derart kompakte Backup-Defense aufs Feld, die den Gästen bis Mitte des zweiten Spielviertels kaum Raum zur Entfaltung ließ. Auch die Offense spielte vor allem in der 1. Hälfte besser als in den Spielen zuvor, weil keine wirklich schwerwiegenden Fehler gemacht wurden.

Die Cardinals gingen sogar durch einen langen Touchdownlauf von der „Rakete vom Dienst“ Noel Licht mit 6:0 in Führung. 

Die anschließend versuchte Two-Point-Conversion blieb erfolglos, so dass die Gamecocks bis zur Pause durch einen erfolgreichen Lauf über 15 yds. und den verwandelten Extrapunkt die Führung übernehmen konnten.

Das 3. Spielviertel war wieder ausgeglichen, und die einzigen Punkte erzielten die Gäste durch einen Safety nach einem der wenigen Fehler der Hausherren. Die mussten nach wie vor einen Touchdown zum erneuten Führungswechsel erzielen und zeigten sich deshalb vom neuerlichen Punktgewinn des Gegners gänzlich unbeeindruckt.

Diese konnten dann im letzten Spielviertel allerdings durch einen der wenigen erfolgreichen Pässe einen weiteren Touchdown erzielen und waren somit bereits 9 Punkte weg. Die Cardinals gaben nicht auf und versuchten alles, um das Blatt noch zu wenden. Kurz vor Schluss konnte Quarterback Ben Berges noch zwei lange Pässe auf WR Josh Stuhlmacher und TE Kajetan Wiwatowski werfen, aber dieser wurde bei auslaufender Uhr drei Yards vor der Endzone getacklet.

  Die gute Leistung des Rumpfteams war ein versöhnlicher Saisonabschluss. Aufgrund der langen Saison geht es nun erst einmal in eine vierwöchige Pause, bevor dann Mitte November die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

 

Außerdem möchten wir uns für die tolle Unterstüzung der "BirdGang" bedanken, die uns fantastisch angefeuert haben.

Assindia Cardinals U 16 – Bonn Gamecocks 6:15 (6:0, 0:7, 0:2, 0:6)

06:00 Noel Licht; 70-yds.-Lauf
06:07 # 10 Gamecocks; 15-yds.-Lauf (PAT # 23)
06:09 Safety Gamecocks
06:15 # 1; 15-yds.-Pass

Drucken E-Mail

U16 Viel Regen keine Sonne gegen Düsseldorf

Der Spieltag begann mit Dauerregen im Rather Waldstadion, und der dauerte auch bis zum Ende des Spiels an.
Die Düsseldorfer empfingen uns sehr freundlich und bauten sogar einen Pavillon, zum Schutz vor dem Regen auf. Da wir allerdings auch vorbereitet waren(riesigen Dank an das Staffteam!), hatten wir nun 3 Pavillons und die Typhoons nur einen ;-) .
Zu weiteren Gastgeschenken war der Spitzenreiter der U16 Oberliga NRW aber nicht bereit, wie sich später am Spielergebnis ablesen lässt.

Durch den anhaltend starken Regen war der Platz sehr tief und rutschig, hiermit kamen die Typhoons offenbar besser zurecht als unsere Jungs.

 defense snap smallIm Spieverlauf wurde der Ball, sage und schreibe 9 mal von den Cardinals fallen gelassen.Dies führte zwar nur in vier Fällen zu einem Turnover, störte aber den Spielablauf der Offense extrem. So kam kein Spielfluss auf. Der erste Drive wurde schon nach 4 Versuchen gestoppt. Im Anschluss erwischten die Typhoons, nach einem langen Pass, unsere Defense mit einem Laufspiel auf dem falschen Fuß und gingen mit 6:0 in Führung. Der folgende PAT Versuch war erfolgreich und brachte das 7:0.

Im weiteren Verlauf gestaltete sich das Spiel sehr zäh und war geprägt von Laufspielzügen. Erst im zweiten Viertel kamen die Gastgeber zu einem weiteren Touchdown mit erfolgreichem PAT.
Der Halbzeitstand von 14:00 für die Düsseldorfer ließ vom Tableau her eigentlich noch hoffen, jedoch konnte sich die Offense in der zweiten Hälfte nicht verbessern. Im dritten Quarter mussten die "Boy's in blue" den zwischenzeitlichen 21:00 Rückstand hinnehmen.
Im vierten Quarter brachte dann schließlich ein toller 70 Yard Kickreturn doch noch 6 Punkte für die Essener. Der PAT glückte leider nicht. Dies lag aber auch daran, dass der designierte Kicker und Offense-Spieler mit einem Bänderriss ausfiel. Zu allem Überfluss verletzte sich ein weiterer Offensespieler so schwer, dass dieser wohl auch noch mindestens ein Spiel ausfällt (Gehirnerschütterung).

Den Schlusspunkt des Spieles setzten die Gastgeber mit einem weiteren Touchdown und PAT zum 28:06.
Alles in allem war der Sieg für die Düsseldorfer verdient, denn die Essener hatten erhebliche Probleme mit dem Offenseplay und konnten sich nicht auf das Wetter einstellen. Ein Lob gebührt wieder einmal der Defense, welche durch die raschen Ballbesitzwechsel häufig auf dem Feld war und sich tapfer gegen die gegnerische Offense stemmte.
Den verletzten, wünschen wir gute Besserung.

 

Düsseldorf Typhoons U16 vs. Assindia Cardinals U16 28:06 (7:0; 7:0; 7:0; 7:6)

damenmitschirm small06:00 #24 Typhoons
07:00 #17 Typhoons

13:00 #27 Typhoons
14:00 #17 Typhoons

20:00 #24 Typhoons
21:00 #17 Typhoons

21:06 #16 Cardinals(Josh Stuhlmacher)
27:06 #10 Typhoons
28:06 #17 Typhoons

Drucken E-Mail

U16 Keine superjeile Zick

AC vs CF AC defense 69 small

Da hatte sich das U 16 – Team der Assindia Cardinals gegen die Cologne Falcons so viel vorgenommen und scheiterte am eigenen Anspruch: durch viele individuelle Fehler – teils aus Unkonzentriertheit, teils aus Unerfahrenheit – musste man sich auf eigenem Rasen mit 7:22 geschlagen geben.

Um sich im direkten Vergleich in der Endabrechnung noch vor die Falcons schieben zu können, musste man nach der unglücklichen und selbstverschuldeten 16:22-Niederlage in Köln mit 7 Punkten gewinnen und wollte dabei zeigen, dass man besser spielen konnte als im Hinspiel. Der Angriff ging deshalb auch direkt los wie die Feuerwehr: direkt im zweiten Offenseversuch ging Runningback Noel Licht über 80 yds. auf und davon, und der dreizehnjährige Daniel Milke traf mit seinem ersten Extrapunktversuch in der U 16 zur frühen 7:0-Führung. 

AC vs CF AC defense small

Wer nun hoffte, dass es so weitergehen würde, sah sich schnell eines Besseren belehrt – zumindest in der Offense trat eine vollkommen unverständliche Nervosität zutage, die sich dadurch offenbarte, dass Spielzüge, die im Training perfekt umgesetzt wurden, total misslangen und man sich an automatisierte Bewegungsabläufe partout nicht mehr erinnern konnte. Da sich die Gäste in Halbzeit Eins auch nicht gerade mit Ruhm bekleckerten, konnte sie nur noch auf 7:6 verkürzen, da die versuchte Conversion (Zweipunkterhöhung) nicht in Zählbares verwandelt werden konnte.

 Der Wendepunkt im Spiel kam dann, als die Falcons einen Punt der Hausherren über 40 yds. zum Touchdown zurücktragen konnten und mit der anschließenden Conversion mit 7 Punkten in Führung gingen. Die Essener bäumten sich noch einmal auf, konnten aber durch weiterhin viele individuelle Fehler das Blatt nicht mehr wenden. Mit einem weiteren Touchdown samt Conversion zogen die Gäste dann zum Endstand von 7:22 davon.AC vs CF AC run smal

„Ich halte nichts davon, jeden persönlichen Fehler in der Öffentlichkeit anzuprangern, weil wir als Team zusammen gewinnen oder zusammen verlieren – niemand entscheidet alleine ein Spiel, weder durch eine gute oder eine schlechte Leistung“, so Offense Coordinator Toni Wolff nach dem Spiel. „Wir werden zwei Nächte drüber schlafen und die gemachten Fehler dann beim Training ansprechen und abstellen“ Viel Zeit dafür bleibt nicht mehr, denn bereits am kommenden Samstag gastiert man beim Spitzenreiter Typhoons in Düsseldorf.

Assindia Cardinals U 16 – Cologne Falcons 7:22 (7:0, 0:6, 0:8,0:8)

07:00  Noel Licht; 80-yds.-Lauf (PAT Daniel Milke)
07:06  Falcons; 2-yds.-Lauf
07:14 Falcons; 40-yds-Puntreturn + Conversion
07:22  Falcons + Conversion

Drucken E-Mail

enderling

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr