wohnbau 220 neu

fusion5

innogy logo 350x500

Logo Karstadt Sports neu 4C

magnethandel logo 500

Nach dem Sieg in Remscheid nun ein Endspiel gegen Bielefeld

„Men In Blue“ gewinnen bei den Remscheid Amboss mit 33:21

18AC 09 AC BBDie Assindia Cardinals haben die Generalprobe für ihr erstes entscheidendes Spiel um die Topplatzierung in der Regionalliga NRW in Remscheid mit 33:21 gewonnen. Am kommenden Sonntag empfanden die Cardinals um 15 Uhr im „Sportpark Am Hallo“ die Bielefeld Bulldogs. Im Hinspiel fügten die Bulldogs den „Men In Blue“ eine empfindliche Niederlage zu. Dafür gilt es im Essener Lager sich zu revanchieren, um sich alle Möglichkeiten für den ersten Platz offen zu halten.

Die Bedingungen in Remscheid waren sicher nicht die Besten. Das Feld glich mehr einem vertrockneten Acker, Linien waren allenfalls nur zu erahnen. Es dauerte einige Minuten, bis die Cardinals im Spiel waren. Doch bis dahin stand es bereits 0:7 für Remscheid. Nach einem Ballverlust nutzen die Gastgeber ihre gute Position auf dem Feld zur Führung. Den Fuß in die Partie bekamen die „Men In Blue“ durch Allen Wilson. Er beantwortete die Führung der Gastgeber umgehend mit einem Lauf zum 7:7 (PAT Lakowitz). Wenige Aktionen später war es erneut Wilson mit einem Lauf, der den Ball zum 14:7 (PAT Lakowitz) in die Endzone der Gastgeber trug. In der Folge wechselte mehrfach das Angriffsrecht, ohne dass es zu weiteren Punkten führte.

Das zweite Viertel begann mit Punkten für das Team aus Essen. Wer anders, ausser Allen Wilson hätte es sein könnte. Ein kurzer Pass auf den Wide Receiver und es hieß 20:7. Ein abgefangener Pass einige Angriffe später brachte der Men In Blue nichts ein. Im Gegenteil, ein Run brachte den Amboss auf 20:14 heran. Die Antwort der Cardinals ließ nur Sekunden auf sich warten. Ein 30 Yard-Pass auf Danny Chitanta zum 27:14 (PAT Lakowitz) sorgte wieder für den alten Abstand. Mit der 27:14 Führung ging es in Pause.

RAAC wilsonEs dauerte einige Zeit bis zu den Punkten. Diese gehörten den Gastgebern. Der Amboss verkürzte durch einen Lauf auf 27:21. Die Begegnung drohte zu kippen, doch erneut war es Allen Wilson, der weitere Punkte für die Cardinals erzielen konnte. Die anschließende Two-Point-Conversion wurde leider abgefangen. So hieß es 33:21 vor dem letzten Viertel. In diesem passierte nicht mehr all zuviel und es blieb am Ende beim 33:21 Auswärtssieg für die „Men In Blue“.

Mit den Punkten im Gepäck aber ohne optimale verlaufene Generalprobe ging es zurück nach Essen.

Am Sonntag gilt es jetzt gegen Bielefeld die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut zu machen. Wie gefährlich die Bulldogs auftreten, zeigt der Sieg in Troisdorf, welcher die ganze Liga geöffnet hat. Es heiß für die „Men In Blue“ möglichst ohne große Schwächephasen und voll Konzentriert durch das Spiel zu kommen.

Die Coaches haben in den Trainingseinheiten gezielt auf das Spiel hingearbeitet und das Team bestmöglich vorbereitet. Man erwartet in jedem Fall ein harten Fight um jeden Zentimeter Feldposition. Mit einer Niederlage würden sich die Cardinals wohl aus dem Kampf um den ersten Platz verabschieden, doch soweit will man es natürlich nicht kommen lassen. Mit dem tollen Publikum im Rücken werden die „Men In Blue“ alles geben, um im Kampf um den Aufstieg auch nach dem Vergleich mit den Bulldogs noch ein Wort mitreden zu können.

„innogy“präsentiert die Spitzenbegegnung gegen Bielefeld

Passend zum besten Footballwetter wird es eine Chill-Out Area mit Liegestühlen und Sitzkissen geben. Dazu wird im Stadion ein Tesla mit der neusten Technik präsentiert. Zu gewinnen gibt es für die Fans natürlich auch etwas: In der Halbzeit wird es einen Kicking-Contest für die Fans geben.

Drucken E-Mail

ohagen 610x136

loewe 220 neu

docasports 220

Gelenk- und Sportklinik Rhein/Ruhr

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Sie können die Nutzung dieser Cookies ablehnen, dies kann das Surferlebnis auf unserer Seite jedoch beeinträchtigen.
Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen. Akzeptiert! Ablehnen